Ende Juli fand das coole Drachenboot-Event im und am Stuttgarter Neckar statt. Die Drachen waren los, denn der berühmte Drachencup wurde zum vierten Mal von der Kanu-Gesellschaft Stuttgart (KGS) veranstaltet.

Am Samstag, den 20.Juli, fragte sich der ein oder andere in der Nähe des Cannstatter Wasens, was wohl die regelmäßigen Trommelschläge zu bedeuten haben. Ist die Terrakotta-Armee auferstanden und auf dem Vormarsch Richtung Stuttgart? Na ja, fast. Denn ein Hauch Asien wurde an diesem Tag definitiv versprüht. Der KGS, der größte Kanuverein im Neckarraum, lud zu seinem jährlichen Funsport-Event, dem großen Drachenbootrennen, ein. Ein Drachenboot ist ein besonders langes, offenes Paddelboot. Den Namen erhielten sie durch die stilisierte Darstellung der Boote als Drachen. Diese asiatische Sportart wird seit Jahrtausenden vor allem in China praktiziert, ist hierzulande allerdings fast unbekannt. Dies soll der Drachencup ändern. Bei einem 200 Meter Sprint mussten die Trommler, Steuermänner und bis zu 16 Paddler ihr Teamgefühl unter Beweis stellen. Dabei darf jeder mit seinen Freunden, Kollegen oder Familie mitmachen, außer Profi-Teams, die sind nicht erlaubt.

Diese tolle Veranstaltung soll nicht nur eine lange, asiatische Kultur den Stuttgartern und Sportbegeisterten nahe bringen. Es soll auch eine Verbindung von einem Fun-Sportevent mit einer qualitativ hochwertigen Unterhaltungsveranstaltung darstellen. So gab es nicht nur ein Drachenbootrennen auf dem Neckar, sondern auch ein umfangreiches Rahmenprogramm und Open-Air-After-Race-Party auf dem Vereinsgelände in Bad Cannstatt. Wir stellten eine Beschallungsanlage, eine Nebelmaschine sowie die Ton- und Lichttechnik für diese Veranstaltung zur Verfügung. Danke an Pierre Johne, der das Event für uns fotografierte.